Glück unterwegs auf der Suche nach

Betonguss
Höhe 1,40m
Skulpturenradweg Neckar-Odenwald
2005

(…) Sie sehen so aus, als könnten sie tatsächlich existieren, ich meine in Wirklichkeit, in Fleisch und Blut. In ihrer Unwirklichkeit sind sie extra real, sie beeinflussen den Raum, nicht durch ihre Größe, ihre plastische Präsenz, nein, durch das, was sie sein könnten, wo sie herkommen könnten. (…) Zeitlos ringen sie mit der Gegenwart, grasen in der vierten Dimension. Es ist nicht wichtig, ob sie gerade aus einer Waldlichtung treten, auf einer Wiese stehend den Radfahrern nachschauen oder in einer Fußgängerzone die Sonderangebote prüfen. Diese Skulpturen halten jeden Raum aus, sie verlieren sich nie, sie finden und erfinden jeden Raum neu… (Jens Gussek, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle)