Metamorphose

GFK auf Polystyrol und Beton, lackiert
Höhe 1,70m
2013

Ankauf durch den Freistaat Sachsen
Aufstellung 2015 im Innenhof der TU Dresden, Fakultät Bauingenieurwesen

Die Skulptur hat Verwandlung schon im Titel und ist ohne Fixierung auf dem Boden durch Einwirken von Wind und Betrachter ständig in Bewegung. Nach dem Prinzip eines Stehaufmännchens trägt sie ihr Fundament in sich selbst. Organische Aus- und Einstülpungen geben der Form eine biologisch anmutende Dynamik, geben Hinweis auf Wachstumsprozesse, sowie auch Wasserbewegungen.